Das “1. Coswiger Priorat – Nasenfestival” – Gigantische 2009er – Probe (3) Platz 24 bis 22

BY IN Prioratjahrgänge, Prioratwein verkostet, Weingenuss teilen - Mein Weinangebot NO COMMENTS YET , , , , , , , ,

Bereits jetzt haben wir in dieser legendären Probe für den Prioratführer Weine, die im Durchschnitt als “Große Weine” gewertet wurden:

Platz 24

Wein 3
Vinya del Vuit; Ocho; Priorat – Gratallops; 2009 rot;
14,5°; „Que Un Lloc No Existeixi / No Significa Que No S´Hi Pugui Viatjar“; Sara Pérez, Ester Nin, Núria Pérez, Montse Mateus, René (IV) Barbier, Iban Foix, Julian Basté und Philippe Thevenon im gemeinsamen Projektweinberg.

Tag 1 (Blind): Dunkle, sehr feine Nase, sexy und animierend. Am Gaumen sehr elegant und ausgewogen, auch hier wieder dunkle Aromen. Guter Trinkfluß. 95+/100 Th. Großer Wein

In der Nase verführerisch. Am Gaumen eine Fülle von gekochtem Kompott. Früchte mit sahnigem Schmelz im Abgang mit langem Finale. 96+ RP

95+ RZ

95+ VP

Durchschnitt nach der Blindprobe: 95,25 – Platz 22

Tag 2: Noch etwas verschlossen in der Nase, öffnet sich aber etwas im Glas. Am Gaumen noch etwas wild und mit einer spitzen Säure im Abgang. Schöne Länge, will aber definitiv noch Zeit zum Schlummern. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.

In der Nase etwas leiser auftretend. Am Gaumen etwas zurückhaltender mit den Fruchtaromen, auch etwas kürzeres Finale. Vermutlich braucht dieser Wein noch viel Zeit bis zu seiner Reife. 94+ RP

94+ RZ

95+ VP

94+ AK (außerhalb des Rankings)

Tag 6: Leicht offene, sehr noble, violette Nase, baut am Gaumen dann Druck auf. Momentan noch nicht ganz rund, zeigt auch noch ein recht ungestüm wirkendes Tannin. Reklamiert immer noch Zeit für sich. 94+/100 Th. Exzellenter Wein

Tag 9: Noch immer recht verschlossen, aber mit noblen Aromen in der Nase, das wird schon noch alles, wie es soll. Dann kommt noch was, das spürt man – nur wann? Das Schwarz hat sich momentan völlig in sich eingerollt. Am Gaumen eine zurückhaltend süßliche Frucht, dazu Tinte und Bleistiftmine, Holunder und halbreife Brombeeren. Auch hier bietet sich noch nicht das Ganze Programm. Langer nobler Nachhall.
94,5+/100 Th. Exzellenter bis Großer Wein.

95; 94; 94; 94,5 = 94,375/100 Th. = 94/100 Th. Exzellenter Wein
96; 94 = 95 RP
95; 94 = 94,5 RZ
95; 95 = 95 VP
Durchschnitt der Durchschnitte: 94,71875/100 = 95/100

Platz 23

Wein 13
Cims de Porrera; Solanes; Priorat – Porrera; 2009 rot;
Musterflasche noch ohne Etikett.

Tag 1 (Blind): Auch dieser erst im letzten Blindflight servierte Wein fällt im Vergleich zu den vielen schon verkosteten Spitzen nicht ab. Auch hier haben wir das höchste Level an Spaß im Glas erreicht. In der Nase wie auch am Gaumen genial – schöne Balance aller Komponenten. 97+/100 Th. Weltklassewein

In der Nase leichter Veilchenduft, am Gaumen cremig und blumig mit noch verhaltenem Abgang. Der Wein wird vermutlich noch eine vielversprechende Entwicklung zeigen. 95+ RP

96+ RZ

94+ VP

Durchschnitt nach der Blindprobe: 95,5 – Platz 20

Tag 2: Sehr offen und duftend in der Nase, wunderbare Aromenkomposiotion. Am Gaumen fleischig und mit einem wunderbaren Extrakt. Durchaus grandios für diesen kleineren Wein. 96+/100 Th. Großer Wein.

Sowohl in der Nase als auch am Gaumen wesentlich verhaltener als am ersten Tag, deswegen zurück haltende Bewertung auf hohem Niveau. 94+ RP

96+ RZ

94+ VP

94,5+ AK (außerhalb des Rankings)

Tag 6: Offene Nase. Dunkle Noten, etwas Grillduft und würzige Kräuter, dazu schwarze Schiefernoten. Am Gaumen fleischige Kirschen, Brombeere, etwas Kakaopulver und noch ein gutes Tannin. Ein sehr überzeugender Solanes, vielleicht der bislang Beste. Auch wenn ich ihn jetzt knapp hinter dem unmittelbar zuvor verkosteten L´ Espill sehe. 95+/100 Th. Großer Wein

Tag 9: Inzwischen etwas unrund, heute sticht die Säure etwas raus. Er wirkt heute im Gesamtkontext einfacher als zuvor und nicht mehr wirklich groß, aber noch immer wenigstens exzellent. Etwas verschlossen heute in der Nase. 93+/100 Th. Exzellenter Wein.

97; 96; 95; 93 = 95,25/100 Th. = 95/100 Th. Großer Wein
95; 94 = 94,5 RP
96; 96 = 96 RZ
94; 94 = 94 VP
Durchschnitt der Durchschnitte: 94,9375/100 = 95/100

Platz 22

Wein 24
Celler Cecilio; L´ Espill; Priorat – Gratallops; 2009 rot;
14,5°

Tag 1 (Blind): Auch der letzte blind verkostete Wein stiftet keinen Unfrieden. Ausdrucksreich in der Nase, am Gaumen dicht gepackt und fleischig – ein stoffiger und sehr harmonischer Wein „zum Kauen“. Klassische Größe. 96+/100 Th. Großer Wein

Zurückhaltende Nase mit dichten Eichenholznoten. Am Gaumen ebenfalls dicht bestückt mit Mineralien, noch stärker mineralisch betont im Abgang. Macht den Eindruck eines großen Weines mit viel Potential. 96+ RP

95+ RZ

94+ VP

Durchschnitt nach der Blindprobe: 95,25 – Platz 22

Tag 2: Tolle, sehr typische Espill- Nase, noch ein wenig holzbetont, aber insgesamt sehr harmonisch und rund. Braucht Zeit, lässt sich aber auch schon wunderbar genießen. 96+/100 Th. Großer Wein.

Etwas nachlassende Eichenholznoten, am Gaumen harmonisch mit einem langen Abgang. 96+ RP

94+ RZ

94+ VP

94,5+ AK (außerhalb des Rankings)

Tag 6: Unverändert und seine Große, wie auch seine Position im Jahrgang haltend. Auf hohem Niveau – ein sehr zuverlässiger Wert.. 96+/100 Th. Großer Wein

Tag 9: Tolle, super geöffnete Nase. Am Gaumen fest und kirschbetont. Komplex und mineralisch – ein Bilderbuch Espill, der der Zeit trotzt. Vom ersten bis zum letzten Schluck auf dem hohen Niveau. 96+/100 Th. Großer Wein.

95+ AK (außerhalb des Rankings)

96; 96; 96; 96 = 96/100 Th. = 96/100 Th. Großer Wein
96; 96 = 96 RP
95; 94 = 94,5 RZ
94; 94 = 94 VP
Durchschnitt der Durchschnitte: 95,125/100 = 95/100

Der L´Espill 2009 – ein Wein mit durchaus gutem Preis-Genuss-Verhältnis ist auch über meine Prioratführerselektion zu bestellen:

Preis pro Flasche (incl. 19% MwSt.) 29,00 €
Netto 24,37 € 38,67 €/l.

Einige Restflaschen gibt es hier auch noch von den bereits gereifteren Weinen aus 2004 und 2005.

So, what do you think ?