In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 45 – 20.08.2012 (5) – Via Ferrata Cascade de la Pisse – Teil 5

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , ,

Es wird Zeit, dass wir weiter steigen, denn hier in dieser Wand steht man nicht gerne lange, obschon sie fasziniert… Inzwischen schaut es sich auch ganz nett in das Romanche – Tal hinein. Noch immer sind wir in der ca. 150 m hohen vertikal bis leicht überhängigen Schlußwand des Klettersteiges Via Ferrata Cascade de la

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 44 – 20.08.2012 (4) – Via Ferrata Cascade de la Pisse – Teil 4

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , ,

Und täglich grüßt das Murmeltier… … ähm die Cascade de la Pisse. Und der Wasserfall ist so laut, dass wir Murmeltiere hier eh nicht mehr gehört hätten… Die Via Ferrata Cascade de la Pisse hat es dann doch in sich. Insgesamt ist es der bisher athletischste Steig dieser Tour. Schon bis hier ging es oft

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 43 – 20.08.2012 (3) – Via Ferrata Cascade de la Pisse – Teil 3

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , ,

Auf den Wasserfall gibt es immer wieder faszinierende Blicke. Zugleich wird das Gelände wieder felsiger, auch wenn es noch gestuft bleibt. Aber auch die Sonne tut ihr Übriges, dass es uns nicht zu leicht fällt, hier voran zu kommen. Wir gewinnen an Höhe und kommen jetzt der Cascade de la Pisse wieder näher. Erneut ein

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 42 – 20.08.2012 (2) – Via Ferrata Cascade de la Pisse – Teil 2

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , ,

Und gleich mit dem Start des Klettersteiges Via Ferrata Cascade de la Pisse geht es stark los. Es ist ein kniffliger Beginn mit Überhängen in der Querung und auch im Anstieg. Es geht sofort zur Sache, zum Glück noch mal zunächst etwas im Schatten… Nichts mit lange zögern und Aufwärmphase, es wird durchgestartet. Nach dem

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 41 – 20.08.2012 (1) – Via Ferrata Cascade de la Pisse – Teil 1

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , ,

Schon als am Morgen in Mizoen die Sonne über den Berg kommt, wird es sofort wieder heiß – auch heute merken wir bereits beim Frühstück, dass uns erneut ein besonders heißer Tag bevorsteht. Dennoch müssen wir heute unsere Hausaufgaben lösen – den relativ neuen, erst 2011 eröffneten Klettersteig an der Cascade de la Pisse erklimmen…

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 36 – 19.08.2012 (3) – Via Ferrata d´ Arsine – Teil 2

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , , ,

Der zweite Teil des Klettersteiges Via Ferrata d´ Arsine – man hätte hier vorher auf dem breiten Wiesenabschnitt aussteigen können – erwartet mich mit einer recht kompakten Wand. Hier blicken wir von gleicher Stelle noch ein wenig höher in den Wegverlauf. Und gleich noch ein Blick in die Umgebung – hier sehen wir auch ein

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 35 – 19.08.2012 (2) – Via Ferrata d´ Arsine – Teil 1

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , , ,

Wir fahren einmal fälschlicherweise nach Villar d´ Arêne hinein und finden uns auf einem hübschen Platz mit alten Häuser wieder – aber für unsere Richtung ist das hier eine Sackgasse, also wieder retour und auf die Hauptstraße zurück. Man fährt von unten kommend auf dieser am Dorf vorbei und oberhalb kommt dann die Straßenabzweigung nach

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 32 – 18.08.2012 (4) – Via Ferrata Les Perrons (Teil 2)

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , , ,

Es geht weiter – himmelwärts… Bitte recht freundlich – für die Klettersteig-Paparazzi… Wir sind immer noch gut unterwegs im Klettersteig Via Ferrata Les Perrons von Venosc hinauf nach Les Deux Alpes. Die Ausblicke werden immer grandioser. Erneut blicken wir hinunter auf den oberen Teil des Dorfes Venosc. Ein Pausendach-Baumfenster mit phantastischem Ausblick: Wir queren –

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 31 – 18.08.2012 (3) – Via Ferrata Les Perrons (Teil 1)

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , , ,

Die Via Ferrata Les Perrons ist einer der bedeutendsten Klettersteige der Region. Sicher bei weitem nicht der schwerste, aber ein Unterfangen, welches seine Zeit braucht. Es werden insgesamt 720 Höhenmeter bewältigt, davon etwa 500 direkt im Klettersteig auf einer Länge von 900 m. Der Steig beginnt in Venosc und endet in Les Deux Alpes –

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 27 – 17.08.2012 (4) – La via ferrata de St-Christophe-en-Oisans – Teil 2

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , ,

Und wieder kann ich beim Schauen nach unten direkt ins Wasser sehen… … aber auch der Blick in die etwas weitere Landschaft des Flußtales ist immer wieder schön. Es geht nach dieser Vertikalen wieder horizontal weiter und wie wir sehen, erneut ganz leicht, eigentlich ein ausgelatschter Trampelpfad, auf dem man durchaus auch ohne Seilsicherung vorwärts

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 26 – 17.08.2012 (3) – La via ferrata de St-Christophe-en-Oisans – Teil 1

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , ,

Unterhalb des kleinen hübschen Bergdörfchens St. Christophe en Oisans finden wir den nächsten Klettersteig. Der Parkplatz für den Start ist ganz unten am Flußufer des Vénéon kurz hinter dem Eingang zum Zeltplatz, wenn man abfährt wie wir, auf der rechten Seite. Leider in der prallen Sonne. Dafür verspricht der Steig am späteren Nachmittag viel Schatten.

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2012 – Teil 21 – 16.08.2012 (3) – Via Ferrata Yves Pollard – Villard bei La Clusaz – Teil 3

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , , ,

Jörg ist konzentriert bei der Sache. Ich schau noch mal hinüber zum Kletterfelsen,… … auf den Parkplatz… – steht unser Auto noch da?… … und in Richtung des Col de Aravis, von wo einige Wolken rüber rücken. Dadurch ist es heute wettermäßig recht erträglich. Am Zwischenausstieg treffen wir ein Pärchen, die sich dort etwas ausruhen,

CONTINUE READING …