3 * Syrah aus dem Priorat – Martinet Degustació N° 3, 4 und 5

BY IN Prioratwein verkostet, Weingenuss teilen - Mein Weinangebot NO COMMENTS YET , , , ,

Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt hat, dem sagen die Namen Mas Martinet Assessoraments bzw. Martinet Degustació etwas.

Es handelt sich hier um das Beraterprojekt, welches der Prioratpionier José Luis Pérez mit seinem Neffen Marc Pérez nach dem Eintritt in den offiziellen Ruhestand gegründet hat und die daraus entstehenden Weine.

Die Martinet Degustació Weine sind Ergebnisse von wissenschaftlicher Projektarbeit. Die Beraterfirma berät nicht nur theoretisch, es wird auch nach dem Prinzip “learning by doing” Wein in Kleinstmengen (in der Regel nicht mehr als 300 Flaschen) produziert.

Diese Weine gibt es offiziell im Handel nicht zu kaufen, in meiner Eigenschaft als Prioratführer kann ich jedoch in meiner Selektion ab Herbst 2011 einige wenige Kisten der Degustaciós anbieten.

Dabei kommt es den Machern auch um “Rückkopplungseffekte” an, man will nicht rare Weine zu Spekulationszwecken auf den Markt werfen, sondern in einen Austausch mit interessierten Weinfreunden treten, insofern lassen sich diese Weine auch gut in Projekte wie “gemeinsame Flasche” sprich virtuelle gemeinsame Verkostungen integrieren. Das Web bietet hier durch die Vernetzung von Blogs und Foren einen interessanten Ansatz zu Debatten der Konsumenten untereinander, aber auch mit den Machern der Weine.

Ich bekam vorab bereits eine Serie der drei Weine aus dem Jahr 2007 zum Test.

Diese Reihe: Martinet Degustació 3, 4 und 5 aus 2007 umfasst drei unterschiedliche Syrah – Weine aus drei unterschiedlichen Parzellen. Alle drei Weine wurden gleicherweise hergestellt, die Differenzen rühren nur aus den Unterschieden der drei Terroirs mit ihren unterschiedlichen Böden, unterschiedlicher Höhe und Hangausrichtung und verschiedener Mikroklimata her.

Der Ausbau aller drei Weine erfolgte mit größter Sorgfalt, so dass die interessierten Weintrinker dieser sehr speziellen Weine drei wahrhaft große Weine erwarten dürfen.

Ich habe alle drei Weine über einen längeren Zeitraum beobachtet, am Pfingstsamstag bekam sie auch Matze vom Blog Chezmatze ins Glas, den letzten Rest der Flaschen teilte ich mit einigen Glücklichen am Samstagabend darauf auf dem Vino-Camp Zeltplatz in Geisenheim, u.a. mit Ingo Bargatzky, der ja auch als Weinblogger aktiv ist.

Hier nun also meine Gesamteindrücke zu den drei Weinen:

Mas Martinet Assessoraments; Degustació N° 3 – Syrah Serra Alta; Priorat – Falset; 2007 rot
14,3°; Die Parzelle Serra Alta liegt 450 m hoch, südwestlich orientiert. Felsiger grober Schieferboden, sehr arm an Auflockerungen
300 Flaschen.

1. Tag (offen) mit Matze: Tiefe dunkle Nase, frisch und betörend. Voll und kräftig am Gaumen, langer Nachhall bei samtenen Tanninen. Gänsehautwein. 98+/100 Th.

5. Tag (offen): Exotische, sehr tiefe Nase, würzig. Am Gaumen dicht mit süßlich würziger Frucht, sehr kompakt und ausgewogen. Cassis und fleischige Kirschen auf Bitterschokolade. Wirkt heute wärmer als am ersten Tag und entwickelt eine leicht störende Bitternote, überrascht aber auch wieder mit dann doch frischen Nuancen.
95+/100 Th.

7. Tag (offen): Wirkt an der Nase etwas australisch warm und leicht gekocht, im Antrunk aber dann wesentlich kühler. Im Nachhall kommen dann doch hitzige Schieferplatten durch.

8.Tag (offen) mit einigen Bloggerkollegen beim Vinocamp als Nacht-Trunk: Bestätigt zwar seine Größe, bleibt aber dennoch der Schwächste der drei Weine. 95+/100 Th.

98+; 95+; 95+; 95+ = 95,75++++/100 Th. = 96/100 Th. = Großer Wein

Mas Martinet Assessoraments; Degustació N° 4 – Syrah Mas Seró; Priorat – Falset; 2007 rot
14,8°; Die Parzelle Mas Seró liegt 330 m hoch, westlich orientiert.
Sand und Lehm sowie halb zerkleinerter Schiefer.
300 Flaschen.

1. Tag (offen) mit Matze: Anfangs etwas stinkige und modrige Nase, die mit dem Schwenken sauberer und immer tiefer wird. Würzig und tief am Gaumen, kraftvolle Tannine und langer Nachhall. Wirkt sehr kühl und zeigt Größe. 95+/100 Th.

5. Tag (offen): An der Nase kühler als die anderen beiden Weine der Reihe, aber ebenso tief. Parfümiert und würzig. Am Gaumen eine faszinierende Klarheit und Tiefe, reine dunkle Frucht, sehr balanciert, rassige Würze, elegant, saftig, lang und trinkig. Überzeugende Rasse und ganz großes Gaumenkino zum Mitfühlen. 97+/100 Th.

7. Tag (offen): Nach wie vor die expressivste Nase der Dreierserie, am Gaumen kühl, aber sehr voll und von enormer Tiefe. Sexy mit langem zärtlichen Nachhall. 98+/100 Th.

8.Tag (offen) mit einigen Bloggerkollegen beim Vinocamp als Nacht-Trunk: Bleibt auch heute an der Spitze der Serie und ist nahe der Perfektion. 98+/100 Th.

95+; 97+; 98+; 98+ = 97++++/100 Th. = 97/100 Th. = Weltklassewein.

Mas Martinet Assessoraments; Degustació N° 5 – Syrah Mas Vell; Priorat – Falset; 2007 rot
14,6°; Die Parzelle Mas Vell liegt 200 m hoch, südwestlich orientiert.
An Muttererde äußerst armer grober Schiefer.
300 Flaschen.

1. Tag (offen) mit Matze: Süßliche Nase, wirkt dunkel und warm, beißende Mineralik am Gaumen, lang und warm, noch etwas bissiger Eindruck, etwas bitter im Abgang. Der zunächst “rustikalste” und unfertigste Wein. 94+/100 Th.

5. Tag (offen): Sehr dunkle Nase, wirkt von der Dreierserie noch am Verschlossensten, öffnet sich aber im Glas mit Luft und wird sehr parfümiert und üppig, auch am Gaumen zeigt er sich so – aber bei kühler Stilistik und Eleganz. Ebenso sehr verführerisch und rassig, bei vielleicht etwas weniger Körper als die anderen beiden. Aber dies ist hier kein Nachteil, sondern trägt zur Rundheit bei. 96+/100 Th.

7. Tag (offen): Sehr nobles und tiefes Parfüm mit würzigen und kräutrigen Noten aus 1001er Nacht, wirkt sehr kühl und sehr nobel. Sehr voll und vielschichtig. Erlebniswein. 97+/100 Th.

8.Tag (offen) mit einigen Bloggerkollegen beim Vinocamp als Nacht-Trunk: Startet knapp hinter N° 4, steigert sich aber dann und läuft eigentlich auf Augenhöhe ein. Ganz großes Kino. 98+/100 Th.

94+; 96+; 97+; 98+ = 96,25++++/100 Th. = 96/100 Th. Großer Wein.

Eine wirklich faszinierende Serie an Weinen. Wer sich dieses Erlebnis gönnen möchte, der wende sich vertrauensvoll an mich. Ich nehme Vorab-Bestellungen nach wie vor entgegen, da die Weine erst nach der “Sommer-Transportpause” zur Auslieferung kommen…

So, what do you think ?