Die Angebote der Prioratführerselektion: Portal del Priorat (Priorat; El Molar)

BY IN Angebot der Prioratführerselektion – meine Weine und mehr für den Prioratliebhaber 2 COMMENTS , , , ,

Portal del Priorat; El Molar

Pista del Lloar a Bellmunt

43736 El Molar

Die Weine enthalten Sulfite!

 

Der Architekt Alfredo Arribas aus Barcelona hat sein ambitioniertes Priorat – Projekt 2001 gegründet.

Das Puzzle aus Weingärten und Wäldern, größtenteils in einem Stück um die Ruine des Mas de Portal ist laut Alfredo Arribas ein „project in motion“. „We follow the wine“ – die Qualität der Ergebnisse der verschiedenen Pflanzungen wird entscheiden, welchen Weg man in Zukunft hier verfolgt. Auf jeden Fall hat man sich für den ökologischen Weinbau und die Achtung der Biodynamik entschieden.

Das Clos de Portal umfasst inzwischen 40 ha Land gegenüber der Furt über den Siurana Fluss bei der Kreuzung der kleinen Straßen El Masroig – El Lloar und El Molar – Bellmunt und in diesem Bereich beiderseits der Straße nach El Molar hoch. Inmitten urwüchsiger Vegetation sind kleine Parzellen mit Reben eingestreut, insgesamt 14 ha., davon etwa die Hälfte in Terrassen, die andere Hälfte in Costers Form. Besonderen Wert legt Alfredo Arribas auf die Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts – auch bei ihm ist Biodiversität ein gelebtes Credo. Insofern passte er sich mit seiner Philosophie sofort in die Gruppe der elitärsten Prioratwinzer ein.

Mitten in den Weinbergen wurde ein nach Außen sehr schlichter, aber innen sehr moderner und funktioneller Keller errichtet, der sich sehr gut in den Berg integriert. Für den Bau wurden nur Naturmaterialien „von vor Ort“ genutzt, alle benötigte Energie wird hier direkt gewonnen, es wird keinerlei Energie von Außen zugeführt. Das Bauwerk ist ein hervorragendes Beispiel für ökologischen Bauen.

 

Portal del Priorat; Tros del Clos; Priorat; 2010 rot

Etwas reserviertere Nase, aber auch höchst nobel, ebenso dunkel. Sehr elegant, eine expressive Carignan-Frucht mit einer intensiven Mineralik verschmolzen, etwas weniger komplett als der Somni momentan, aber die Zeit könnte für einen Platztausch zwischen beiden Weinen sorgen. Derzeit 97+/100 Th. Weltklasse.
(05/2012 – beim Tast Professional in Marca verkostet)

13,5°; Trauben aus der Lage Clos del Portal; 14 Monate im französischen Eichenholzfass; ungefiltert; Flasche N° 716 von 1.477 Flaschen. Warum der Wein den Beinamen „The Scarecrow“ (die Vogelscheuche) hat, muss noch hinterfragt werden.
Tag 1 (blind): Offene, ansprechende Nase, etwas parfümiert. Am Gaumen sauber, frisch und sehr geradeaus, mineralisch. Solides Handwerk – eine klare Sache, aber noch nicht wirklich begeisternd. 92+/100 Th. Sehr guter Wein.

Tag 2: Dieser Wein profitiert unwahrscheinlich von 24 Stunden Luft. Heute eine tolle offene Nase, nobel und mit Tiefe, hat sich deulich geöffnet. Zeigt sich heute auch am Gaumen nobler und wesentlich eindrücklicher, dunkle Pralinen und ein Korb voll Kirschen. Das macht heute viel Spaß. 95+/100 Th. Großer Wein.

Tag 4: Dunkle Noten, heute schon deutlich seriöser, er kann richtig gehend überraschen heute. Er gehört in dieser Runde ganz weit mit nach vorne. Hätte er jeden Tag eine Performance wie heute gezeigt, wäre es ein Weltklassewein – im heutigen Zustand ist er es. 97+/100 Th.

An der Nase eine verführerische schwarze Frucht, wunderbare Würze, ein Riechtraum – Carinena-Alarm!
Am Gaumen sehr dicht, enorm vielschichtig, sehr elegant mit beeindruckender Länge. Dazu noch genialer Trinkfluss. Meditationswein…..97+ VP

Tag 8: Macht ebenfalls wie die anderen Arribas-Weine der Verkostung erneut ein wenig zu und will seine letzten Geheimnisse noch nicht preisgeben. Aber er besteht auch den Langzeittest mit Bravour. 96+/100 Th. Großer Wein.
(01/2013)

 

Nur noch 1 Flasche vorhanden!

Preis pro Flasche (incl. 19% MwSt.) 66,00 €

Netto 55,46 € 88,00 €/l.

 

 

Tros de Clos 2010 2

 

Tros de Clos 2010

 

 

2 Comments

So, what do you think ?