Fira de Falset 2011 – Tast des Mines in Bellmunt (3)

BY IN Prioratjahrgänge, Prioratwein verkostet NO COMMENTS YET , , , , , , ,

Nach der Besichtigung der Minen spüle ich fix mein Glas aus und will mit

Viticultors del Priorat weitermachen.

Aber als ich die Halle betrete, verläßt der Mitarbeiter grade “fluchtartig” das Gelände, schade, in diesem Rahmen hätte ich mich gern auch um die Morlanda – Weine gekümmert, die mir letztes Jahr gar nicht mal so schlecht gefallen hatten. Aber so hat es sich nun für dieses Jahr erledigt.

Die anderen lächeln ein wenig über den Auszug von Viticultors und da mich nun doch etwas Panik befällt, beruhigen sie mich, indem sie mir versprechen, dass hier niemand weiter vorzeitig Schluß macht und dass ich in aller Ruhe alle anderen Weine verkosten könne…

Also geht es nun weiter mit dem

Celler Bartolomé Vernet

Primitiu del Bellmunt; 2007 rot

Rauchige und mineralische Noten dominieren in der Nase, eine dunkle Frucht und deutliche Mineralik kommt hinzu. Am Gaumen sehr kräftig, viel dunkle Frucht und jede Menge erzhaltige Schiefer.
94+/100 Th. Exzellenter Wein.

Primitiu del Bellmunt; 2008 rot

Etwas floraler in der Nase, viele Blüten. Leicht und feminin wirkend. Auch am Gaumen mit deutlich leichterem Körper, finessebetont, dazu aber eine üppige Tanninwand, Bellmunt – Schiefer im Abgang. Braucht Zeit, kann sich aber in einigen Jahren ähnlich offenbaren wie der 2002er. 93+/100 Th. Exzellenter Wein.

Primitiu del Bellmunt; 2009 rot

Sehr üppiger und exotischer Duft, noch etwas laktische Noten nach Brombeer- und Heidelbeerjoghurt. Schiefer, Schiefer, Schiefer…
Sehr vielversprechend am Gaumen, auch wenn er momentan noch unfertig wirkt. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.

Die Primitiu – Weine bieten stets einen guten Terroirausdruck. Es ist ein stark geprägter, aber stets balancierter Wein – das klassische Herz des Priorats – er kommt nur aus alten Carignan und Grenache – Reben aus felsigem steilem Costershang. Seit 2000 kenne ich den Wein in einer schönen verläßlich konstanten Linie.

Mas d´ en Gil

Clos Fontá; 2009 rot

70% Grenache, 20% Carignan aus 60 bis 100 Jahre alten Reben, dazu 10% Cabernet Sauvignon. Wird neuerdings auch als “Vi de Finca” ausgewiesen.

Sehr florale Nase, Blumenwiese und Kräuter, etwas rote Frucht dazu. Ein sehr seriöser komplexer Wein, in einer Linie zu den früheren Jahrgängen. Intensive Noten erzhaltiger Schiefer sorgen für einen wunderbar mineralischen Nachhall. 96+/100 Th. Großer Wein, sehr zuverlässig und seriös.

Clos Fontá; 2008 rot

Jahrgangsbedingt schon in der Nase etwas leichter, aber sehr ansprechend und sehr verführerisch. Öffnet sich mit Luft immer mehr und wird immer vielschichtiger und zeigt Naseneleganz. Am Gaumen noch etwas verschlossen und krallig. Für den Jahrgang aber immer noch sehr schön, auch wenn er nicht ganz an die Größe anderer Jahrgänge anschließt. Man hat hier einen finessebetonten und weiblichen Wein, sehr subtil. Mal schauen, wie er sich entwickelt…
94+/100 Th. Exzellenter Wein.

Clos Fontá; 2007 rot

Ein enorm ansprechender und verführender Nasentraum, sehr sinnlich. Am Gaumen noch eine Tanninwand. Er will noch Zeit haben, um zu reifen. Verspricht Größe. Momentan ist er noch nicht trinkig, man lasse ihm seinen Schönheitsschlaf! 96+/100 Th. Großer Wein.

Bellmunt – Vi de Vila; 2008 rot

1. Jahrgang dieses neuen kleinen Weins von Mas d´ en Gil. 60% Grenache, 20% Carignan, 20% Cabernet Sauvignon.

Die recht helle klare Farbe weist auf einen hohen Grenacheanteil hin. Fruchtbetonte, rotfruchtige Nase nach roten Johannisbeeren und Kirschen. Ein einfacher fruchtbetonter Wein mit leichtem Körper auch am Gaumen. Süßlicher, aber nicht störend süßer Abgang. Insgesamt unkompliziert und gut zu trinken. 88/100 Th. Sehr guter Wein.

Casa Gran del Siurana

Gran Cruor; 2009 rot

80% Syrah, 10% Grenache, 10% Carignan, 14 Monate im Fass, davon etwas mehr als die Hälfte im neuen Holz.

sehr schöne Nase, syrahorientierte Würze und Pfeffer, sehr rund und ausgewogen, auch die Mineralik ist vorhanden, beißt aber weder noch erschlägt sie… Ein Syrah Wein mit nötigen Ecken und Kanten. Macht selbst in diesem Babystadium schon viel Spaß und ließe sich gut zu einem blutigen Roastbeef vorstellen. Eigenwilliger, aber sehr großer Wein. 96-97+/100 Th.

Gran Cruor; 2008 rot

Gleiche Rebsortenzusammenstellung wie beim 2009er.

In der Nase kommt mir das Bild einer schlafenden Katze, sanft und kuschelweich, zum Schnurren ebenso bereit wie zum Krallenausfahren und Fauchen. Schon sehr spezielle Nase. Am Gaumen fängt die Miez dann doch an zu schnurren.
Feines, gefälliges Tannin bester Struktur. Sehr elegant, finessebetont und burgundisch, leicht zu trinken. Typische 2008er Stilistik.
95+/100 Th. Groß für den Jahrgang.

Gran Cruor; 2007 rot

Was für ein Nasentier, komplex, tief, phantastischer Syrah-Schnüffelstoff. Das ist der krönende letzte Tanz.
Somebody is knocking at your door… Yes!
97+/100 Th. Weltklassewein.

Die Veranstaltung in Bellmunt zeigt, dass sich auch hier viel tut. Casa Gran del Siurana schließt mit einem ebenso beeindruckenden wie eigenwilligen Gran Cruor zum Celler Fuentes und zu Mas d´en Gil an der Spitze der Gemarkung auf. Auch der zuverlässige Mittelbau der seriösen Erzeuger ist sehr gut aufgestellt und mit der Familia Sedó – Barceló gibt es einen viel versprechenden Newcomer.

Die Einrahmung der 2008er Weine durch 2007 und 2009 ließ zwar die Schwächen des 2008ers Jahrgangs erkennen, aber zugleich gibt es keine Unregelmäßigkeiten oder Totalausfälle wie in den meiner Meinung nach schwierigeren Jahrgängen 2002 und 2003.
2007 untermauert seinen Führungsanspruch unter den Großen Jahrgängen. 2009 ist in der Breite sehr vielversprechend, aber ob das Jahr in der Spitze an 2007 heranreicht?
Im Moment erscheint es mir, als bleibe 2009 dort einen ganz kleinen Tuck hinter 2007.

So, what do you think ?