10 Jahre Prioratführerselektion. Der Priorat – Hammer dankt!

BY IN (M)eine Prioratgeschichte, Angebot der Prioratführerselektion – meine Weine und mehr für den Prioratliebhaber, News aus dem Priorat NO COMMENTS YET , ,

Vor 10 Jahren begann ich das Abenteuer, nicht nur über Prioratweine zu schreiben, sondern diese auch an interessierte Weinfreunde zu verkaufen.

2007 im Herbst hatte ich erstmals einen Prioratführer, damals noch als CD herausgebracht.

Bald schon kam die Frage auf:“Wo bekomme ich diese Weine zu kaufen, die du mehr empfiehlst als die 5 bis 10 Erzeuger, von denen ich schon mal gehört habe und die auch hierzulande angeboten werden?“ Wer so eine Frage stellte, den musste ich nach Falset schicken oder nach Gratallops oder nach Torroja – oder…

Zugleich bedankten sich grade die kleinen und noch unbekannten Winzer, dass auch sie eine Erwähnung in meinem Prioratführer fanden. Und manch einer stellte die Frage:“Kennst du jemanden, der unsere Weine auch in Deutschland anbieten würde?“

 

2008 im Februar brachten mich Charles Pirenne von La Perla del Priorat, Josep Garriga von Mas Garrian und einige andere auf die Idee, das doch selbst zu versuchen.

Ich versuchte, das Für und Wider abzuwägen, letztlich entschied ich mich dafür, es einfach zu versuchen. Und so kamen vor 10 Jahren, Ende Mai und im Juni 2008 die ersten 3 Paletten voll mir Wein bei mir an.

Was folgte, war ein Auf und Ab, schon bald fing die Wirtschaftskrise an, die mir sofort zeigte, wie schwer es alles werden kann. Nachdem dies überstanden war, kam eine Zeit des Aufschwungs, in der ich mein Programm ausbaute und erweiterte, dann kam mit der Griechenlandkrise das nächste Dilemma und so ging es ab und wieder auf – inzwischen 10 Jahre lang… nach jeder überstandenen Existenzkrise ging es ein Stück weit besser.

Ich selbst musste lernen, um zu bestehen, auf eigene Wünsche weitgehend zu verzichten und dennoch nicht vor die Hunde zu gehen. Es gab so manchen Moment, wo ich mir die Frage stellte, wozu und vor allem wie lange würde ich das noch so machen…

 

Dann aber kamen Reaktionen von Kunden zu meinen Weinen, Dankesworte, begeisterte Worte, Mut machende Nachbestellungen, neue Kunden, die auf Empfehlung alter Kunden kamen. Das waren und sind die Momente, an denen ich mir sage: Alles richtig, die Entscheidung für die Selbstständigkeit war gut und richtig. Ich weiß heute, ich kann noch immer keinen anonymen Webshop – und ich will ihn auch nicht, ich mag den Austausch mit meinen Kunden, das persönliche, das Überschwappen von Begeisterung und den Mut und die Kraft, die das gibt, um auch in der nächsten Schwächelzeit nicht zu verzweifeln, nicht aufzugeben.

Mehr und mehr Leute rufen an, um zu bestellen, weil auch sie den persönlichen Kontakt schätzen, auch die Beratung, die ich ihnen geben kann. Etliche haben, teils mehrfach, sich auf den Weg gemacht, um an einer der Blindproben teilzunehmen, in denen Weine für den Prioratführer verkostet werden, wo aber auch neue Weine gefunden werden, die ich gerne aufnehmen möchte. Jene Kunden, aus denen Weinfreunde wurden, haben sich auch davon überzeugen können, dass zuerst die Verkostung und die Bewertung kommt und dann sich die Frage stellt, möchte und kann ich mit diesem und jenem Wein arbeiten und nicht umgekehrt…

Ich kaufe keine Weine wegen spekulativer Gründe oder weil andere Kritiker ihn hochgejubelt haben. Der Wein muss mich überzeugen, am Besten blind und nicht nur nach einem Minischluck. Und er soll auch vom Preis-Genuss-Verhältnis überzeugen können. Getreu meinem Leitmotiv: “Guter PrioRat muss nicht teuer sein”.

Ergänzend zu den Weinen habe ich auch Olivenprodukte aufgenommen. Das Olivenöl, die Arbequinaoliven und die Tapenaden von Miro Cubells retteten mich vor allem in den Zeiten der Krisen, denn im Gegensatz zu hochwertigen Weinen geht Olivenöl immer, und da es mit derselben Sorgfalt ausgesucht wurde wie meine Weine, gehen auch meine Olivenprodukte sehr gut und haben treue Kunden nicht nur in Deutschland gefunden.

 

Heute stehe ich hier, halte kurz inne und sage, Mann, das geht jetzt schon 10 Jahre so… Noch immer nicht gut, immer öfter aber auch etwas besser… Hätte man mir das vor 15 Jahren gesagt, ich hätte wohl den Kopf geschüttelt.

 

Beim Inneholen aber kommt dann auch die Frage, wem ich denn das zu verdanken habe, dass ich nun schon 10 Jahre voll gemacht habe und es immer weiter geht? Jedem Einzelnen, der einmalig oder mehrfach oder regelmäßig bestellt hat, jedem, der mich nicht veralbert hat, indem er was bestellte und dann einen Rückzieher machte (was in 10 Jahren zum Glück nur drei Mal vorkam), jedem, der sich überlegte, er müsse mal was bei mir bestellen und der diese Überlegung dann auch in die Tat umsetzte. Jedem, der mich weiterempfohlen hat…

 

All denen möchte ich heute ein ganz dickes DANKE SCHÖN sagen.

 

Und jeder, der mir in den nächsten 10 Tagen mit einer Bestellung von 14 Flaschen per Mail oder Telefon gratuliert, bekommt eine Gratisflasche meiner Wahl in das 15er Paket beigepackt. Der Wert dieser Gratisflasche orientiert sich nach dem Wert der Gesamtbestellung. Aber auch wer innerhalb dieser nächsten 10 Tage nur 6 oder 12 Flaschen bestellt, erhält ein kleines Dankeschön.

Damit es auch die nächsten 10+ Jahre weiter gehen kann. Darauf einen guten Wein aus dem Priorat und seiner Nachbarschaft.

Cheers.

So, what do you think ?