14 Tage Priorat 2008 (1)

BY IN Prioratjahrgänge, Weinverkostungen NO COMMENTS YET , , , ,

Von der Fira habe ich wieder etliche Musterflaschen mitbekommen, die in der nächsten Zeit für den Prioratführer verkostet werden müssen – oder die bereits inzwischen verkostet sind. Größter “Brocken” waren eine Reihe sehr hochwertiger Weine aus 2008. Ergänzt habe ich dazu einige neue 2008er, die es bereits in der Prioratführerselektion gibt und Norbert Kreutzer aus Oberhausen brachte zusätzlich zwei Weine von Terroir Al Limit und zwei neue Basisweine ein, den Coraje und den Clos Petó.

Somit hatten sich nun insgesamt 26 Weine angesammelt, auf ein erneutes Einstellen der Weine, die schon länger in meiner Prioratführerselektion sind, habe ich daher verzichtet, um die Probe nicht noch weiter aufzublähen (Cecilio Negre, Marge, Billo, Clos Severí Jove Roure blieben daher zu, obwohl es spannend gewesen wäre, wie diese sich in dieser großen Runde geschlagen hätten…)

Vorab: Einige Ergebnisse überraschen – Positiv wie auch weniger positiv. Es wird einen sehr spannenden Bericht im detail geben.

Ich habe zunächst alle Weine gemeinsam mit Norbert Kreutzer doppelt blind probiert, am zweiten Tag dabei nach dem Ranking des ersten Tages, verschärft in der Form, dass wir zunächst nicht wußten, in welcher Karraffe des neuen Tages dabe welcher Wein des 1. Tages war. Somit konnten wir uns nichts “ausrechnen”.

Yvonne hat dabei die Flights meisterlich abgemischt, so daß wir zwei sehr spannende Verkostungstage hatten. Erst nach dem letzten Flight wurde am 2. Tag komplett aufgedeckt.

Da in alle Flaschen hinterher noch nahezu halbvoll waren, habe ich noch sehr lange nachverkosten dürfen. In der dritten Runde, die ich nicht an einem Tag beendet habe, habe ich offen nach dem Ranking der kompletten Blindprobe verkostet, danach habe ich auch einige Spielereien eingestreut, wie z.B. das Abmischen verschiedener “Cuvée´s” von Odys + Seus und in der letzten Runde habe ich mich sogar getraut, den Odysseus Black Label mit jeweils 10 % Odys und Seus zu versetzen.

Aufgrund der riesigen Menge an Wein hat sich das Ganze dann bis zum 14. Tag hingezogen. Es kam ja leider niemand mehr zum Helfen…

Ich hatte mir dabei gedacht, einen Wein nur dann raus zu nehmen, wenn er sturzartig abbaut bzw. untrinkbar wird. Das war in der gesamten Zeit nicht der Fall, im Gegenteil, bei den verbliebenen großen Weinen hatte ich selbst nach 12 bis 14 Tagen noch viel Spaß mit dem letzten Glas, so dass recht wenig im Soßenweinsammler landete und fast nichts gespuckt werden mußte.

Es ist schon erstaunlich, wie lange die Weine aus 2008 zum großen Teil stabil sind und einige auch nach einer Woche noch ausbauen.

Ich leite aus diesem Experiment auch Rückschlüsse zur generellen Entwicklung bzw. Lagerfähigkeit der Weine ab und meine letztlich aus diesem Kontext heraus, dass wir es mit 2008 a) mit einem generell meist gut lagerbaren Jahrgang zu tun bekommen werden,

b) wir mit dem Verschließen bei einigen Weine rechnen sollten

und c) wir es mit überwiegend einem neuen Prioratstil zu tun haben werden, der mehr Betonung auf Eleganz statt auf Kraft legt.

Es wird also mit den nächsten Postings dieser Serie spannend werden.

Zweite große 2008er Jahrgangsverkostung in Bernburg

06.07.2011 Blindverkostung Torsten Hammer und Norbert Kreutzer
07.07.2011 Rückverkostung blind nach dem Ranking des ersten Tages Torsten Hammer und Norbert Kreutzer
ab 08.07. 2011 offene Rückverkostungen Torsten Hammer

Die Weinliste:

Montsant:
Ficaria Vins; Pater; Montsant – La Figuera; 2008 rot; PG 2

Bellmunt del Priorat:
Celler Fuentes; Coraje; Priorat – Bellmunt del Priorat; 2008 rot; PG 1

El Molar:
Celler dels Pins Vers; Els Pins Vers; Priorat – El Molar; 2008 rot; PG 2

Falset:
Ferrer I Bobet; Selecció Especial; Priorat – Falset; 2008 rot; PG 4

Gratallops:
Vinicola del Priorat; Clos Gebrat Crianca; Priorat – Gratallops; 2008 rot; PG 1

Cecsa Vicent; Cesca Vicent; Priorat – Gratallops; 2008 rot; PG 1

Bodegas Puig Priorat; Akyles; Priorat – Gratallops; 2008 rot; PG 2

Bodegas Puig Priorat; Odysseus Black Label; Priorat – Gratallops; 2008 rot; PG 3

Bodegas Puig Priorat; Odys; Priorat – Gratallops; 2008 rot; PG 3

Bodegas Puig Priorat; Seus; Priorat – Gratallops; 2008 rot; PG 3

Vinyes de Manyetes; Solertia; Priorat – Gratallops; 2008 rot; PG 4

Clos Mogador; Manyetes; Priorat – Gratallops; 2008 rot; PG 4

Clos Mogador; Clos Mogador; Priorat – Gratallops; 2008 rot; PG 4

La Vilella Alta:
Bodega Mas Alta; Basseta; Priorat – La Vilella Alta; 2008 rot; PG 4

Bodega Mas Alta; La Creu Alta; Priorat – La Vilella Alta; 2008 rot;
PG 5

Poboleda:
Terres de Vidalba; Tocs; Priorat – Poboleda; 2008 rot; PG 3

Porrera:
Les Cousins Marc & Adria; L´ Inconscient; Priorat – Porrera; 2008 rot; PG 1

Clos Dominic; Clos Petó; Priorat – Porrera; 2008 rot; PG 1

Celler Ardevol; Coma d´ en Romeu; Priorat – Porrera; 2008 rot; PG 1-2

Celler Castellet; Ferral; Priorat – Porrera; 2008 rot; PG 1-2

Celler d´ Encastell; Roquers de Samsó; Priorat – Porrera; 2008 rot;
PG 4

Familia Nin Ortiz; Nit de Nin; Priorat – Porrera; 2008 rot; PG 4

Torroja del Priorat:
Celler Melis; Obrador; Priorat – Torroja; 2008 rot; PG 1

Celler Aixalá I Alcait; Pardelasses; Priorat – Torroja; 2008 rot; PG 2

Terroir Al Limit; Torroja – Vi de Vila; Priorat – Torroja; 2008 rot; PG 3

Terroir Al Limit; Arbossar; Priorat – Torroja; 2008 rot; PG 4

PG1 = unter 15 €
PG2 = 15-25 €
PG3 = 25-40 €
PG4 = 40-60 €
PG5 = 60-100 €

Zu beachten ist, dass noch nicht alle dieser Weine bereits auf dem Markt verfügbar sind, einige reifen noch weiter in den Kellern der Hersteller, bevor sie für den Verkauf freigegeben werden.

So, what do you think ?