Weine der Märzreise – aus Torroja verkostet

BY IN Prioratwein verkostet, Weingenuss teilen - Mein Weinangebot NO COMMENTS YET , , , , , , ,

Diesen Wein entdeckten wir im neu eröffneten Restaurant Cal Joc in Torroja.

Das Restaurant wurde im März neu eröffnet und bietet eine sehr gute katalanische Küche in Verbindung mit den Weinen fast aller Erzeuger aus Torroja. Qualitativ und vom Preis-Genuss-Verhältnis her eine neue “Must” – Empfehlung für den Prioratreisenden. Angeschossen ist ein kleiner Laden, in dem die Weine auch zum Mitnehmen verkauft werden, ebenso gibt es Lebensmittel.

Celler Sabaté Franquet;

Berta Franquet; Priorat – Vi de Vila de Torroja del Priorat; 2009 rot;

Vi de Vila de Torroja; 40% Samsó, 30% Grenache, 30% Cabernet Sauvignon; 16° (!)
Tag 1: Intensiv oxydativ, fast schon mit einer Rancio-Note. Wirkt wie überreif gelesen, entwickelt für einen Jungwein eine bizarre Aromatik, der an eine Stilistik erinnert, wie sie lange vor den Pionieren hier sicher üblich war.
Am Gaumen zugleich frisch (heißer Wüstensand) und oxydiert wirkend und mit beißender Torroja – Mineralik, interessant, aber auch rustikal und anstrengend – Spaß geht eigentlich anders. Auf komplizierte Art komplex und durchaus lang. 89/100 Th. Sehr guter Wein.

Tag 2: Dunkel und konzentriert, hat sich deutlich harmonisiert, macht aber nach wie vor sättigend mit seiner enormn Konzentration und seinem enorm hohen Alkohol. Am Gaumen ein leicht gezähmtes „wildes Biest“, aber deutlich besser als am ersten Tag. 92/100 Th. Sehr guter Wein.

89; 92 = 90,5/100 Th. = 91/100 Th. Sehr guter Wein.

Pere Escoda entführte mich gleich kurz in seinen schmucken Keller – leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei…
Zum Mitnehmen gab es seinen zweiten Jahrgang, der Wein wurde kurz nach der Rückkehr gemeinsam mit anderen 2010ern verkostet.

Celler Escoda – Pallejà;

Palet Hereu de les Planes; Priorat – Vi de Vila de Torroja del Priorat; 2010 rot;

Tag 1: Würzige und sehr aromatische Nase, sehr animierendes, schönes Nasenkino, aber auch am Gaumen toll. Eine knackige Torroja-Mineralik auf Vanille – Kirschen und dunklen Beeren. Die Mineralik betont auch den Nachhall. Große Klasse – das erste Glas macht Lust auf mehr. Sehr überzeugend. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.

Tag 2: Unverändert exzellente 94+/100 Th.

Tag 3: Anspringende Nase, würzig und klassisch. Kirschen, etwas Vanillesoße und erzhaltige Schiefer – ein Steinbeißerwein mit Tannin bis zum Abwinken. Kindermord, aber ein sehr vielversprechender Lagerwein. 95+/100 Th. Großer Wein.

94+; 94+; 95+ = 94,33+++/100 Th. = 94/100 Th. Exzellenter Wein.

In Torroja besuchten wir zwei Produzenten und verkosteten jeweils die aktuelle Palette der Weine nebst Fassproben.

Combier, Fischer, Gerin (Trio Infernal);

Riu; Priorat – Torroja del Priorat; 2008 rot;

Violettrote Farbe, offene Nase nach Kirsche und ein paar Berg-Kräutern (Garrigue), nasser Stein, am Gaumen anfangs fast etwas rustikal und streng wirkend, wird im Abgang milder und harmonisiert sich. Die Mineralik und eine gewisse Härte bzw. Harschheit dominiert den Wein derzeit etwas, Spaß kommt erst im Abgang auf. 88+/100 Th. Sehr guter Wein.

Riu; Priorat – Torroja del Priorat; 2009 rot;

40% Grenache, 40% Carignan, 20% Syrah.
Insgesamt in der Nase etwas runder und interessanter als der 2008er, auch am Gaumen mit mehr Spaß verbunden, runder und treffender in seinem Charakter – Rhône trifft auf Llicorella, das ganze schon französisch inspiriert. Vielleicht auch ein einfacher guter Sommerrotwein bzw. Basiswein. Dafür eine gute Struktur und unkompliziert, einfach zu trinken.
91+/100 Th. Sehr guter Wein.

Trio Infernal 2/3; Priorat – Torroja del Priorat; 2007 rot;

Carignan 80 Jahre alt; schöne Mineralik, sehr dunkel in der Aromatik, noch nicht ganz offen in der Nase. Bei einem mittleren Körper steht die Mineralik sehr im Vordergrund. Die zweifelsohne vorhandene Eleganz kämpft noch ein wenig mit der Bissigkeit des Schiefers, braucht noch Zeit, um sich abzurunden, hat nicht die Wucht und die Kraft anderer Prioratweine, sondern steht eher auf der weiblich eleganten Seite. Derzeit schwierig. 94-95+/100 Th. Exzellenter bis großer Wein.

Trio Infernal 2/3; Priorat – Torroja del Priorat; 2008 rot;

Präsentiert sich gegenwärtig besser als der 2007er. Rund, schöne Läge, mit sehr viel Spaß zu trinken. Zeigt viel Eleganz bei gleichzeitig viel Torroja – Charakter bezüglich der Mineralik. Weiblich weicher mittelgewichtiger Körper, der sich aber wunderschön in Pose stellt. Kirschen, Stein, auch etwas Garrigue, schön klar, zeigt sich sehr Torroja – typisch. 96+/100 Th. Großer Wein.


Trio Infernal 2/3; Priorat – Torroja del Priorat; 2009 rot;

Mehr Konzentration und Power als in 2007 und 2008, ist aber auch die logische Fortsetzung des 2008ers, sehr schöne Mineralik, fest und konzentriert, ohne dabei auf Eleganz zu verzichten. Ein ausdauernder Tänzer, selbst wenn er dabei ein Schwert in den Händen hält. Schöne Tiefe, erinnert alles in allem an die ganz große Jahre des 2/3 wie 2005 oder 2004. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Carignan; 2011 rot;

Fassprobe – soll ein Monovarietal und Vi de Vila werden, zeigt sich schon sehr üppig und ist sehr vielversprechend.

(Trio Infernal 3/3); 2011 rot;

etwa 1.000 Flasche zu erwarten, hauptsächlich eine Selektion als den ältesten Carignan, derzeit noch in einer etwas schwierigen Phase, aber der Weg und die Philosophie deutet sich an.

Trio Infernal 0/3; 2011 weiß;

ca. 70% Grenache Blanc, und 30% Macabeu, aber auch ein klein wenig Chenin Blanc im Fass vergoren und ausgebaut, sehr dezent, das Fass sticht nicht hervor, schließt zielsicher an die Weißweine früherer Jahrgänge an.


Celler Aixalá I Alcait (Pardelasses);

Schwefelt inzwischen am Minimum, um der Naturweinphilosophie zu folgen. Einige Parzellen sind bereits für den BioWeinbau zertifiziert, die anderen sind in der Anerkennungsphase. Demnächst werden die Weine als zertifizierte Bioweine ausgewiesen, man arbeitet zusätzlich nach einigen Methoden der Biodynamik, wie z.B. der Beachtung der Mondphasen und der Temperaturen.

Neben dem Pardelasses 2009 erhalte ich auch von den beiden 100%igen Carignan – Weinen einige Kisten für die Prioratführerselektion.
Achtung – die Mengen sind in 2009 arg begrenzt, zeitiges Reservieren ist daher unbedingt empfohlen.

Die Weine kommen Mitte Juni 2012 nach Deutschland, können aber wie üblich schon jetzt vorab reserviert werden – man hat sie dann sicher und spart noch ein wenig dabei…

Destrankis; Priorat – Torroja; 2010 rot;

4 Tage offene Flasche, deutliche Torroja-Schiefermineralik, sehr typisch. Kirschige Frucht plus Schiefer, wirkt etwas schwerer am Gaumen, aber deutlich besser als der 2009er. Natürlich fehlen hier noch Tiefe und Eleganz der großen Weine.
88/100 Th. Sehr guter Wein.

Pardelasses; Priorat – Torroja; 2009 rot;

Wie in den Jahren zuvor 50% Grenache, 50% Carignan.
Sehr schöne offene Nase, typisch Torroja, ansprechend, am Gaumen, komplex und mundfüllend, sortiert sich qualitativ für mich knapp hinter dem 2007er ein. Macht insgesamt sehr viel Spaß und ist sehr seriös. 93+/100 Th. Exzellenter Wein.

Preis pro Flasche im Vorverkauf (incl. 19% MwSt.) 17,50 €
Netto 14,71 € 23,33 €/l.

Späterer Preis nach Ankunft der Weine:

Preis pro Flasche (incl. 19% MwSt.) 19,00 €
Netto 15,97 € 25,33 €/l.

Les Clivelles – Vi de Vila de Torroja; Priorat – Torroja; 2009 rot;

Einzellagenwein mit zu 100% aus 1994 gepflanzten Carignan. Dunkle carignantypische Aromen, rauchig, dunkle Frucht auf nassem Schiefer, am Gaumen, noch viel Tannin, braucht noch Lagerzeit, damit er sich etwas mehr abrunden kann. Zeigt Frucht, zeigt Schiefer, insgesamt sehr schöne Anlagen. Noch zeigt er nicht alles, was er kann. Würde mich nicht wundern, wenn er uns noch gehörig überrascht. Derzeit 92+/100 Th. Sehr guter Wein.

Preis pro Flasche im Vorverkauf (incl. 19% MwSt.) 19,50 €
Netto 16,39 € 26,00 €/l.

Späterer Preis nach Ankunft der Weine:

Preis pro Flasche (incl. 19% MwSt.) 21,00 €
Netto 17,65 € 28,00 €/l.

Costers de Alzina; Priorat – Torroja; 2009 rot;

100% Carignan. Momentan vielleicht etwas verschlossen in der Nase, braucht Luft und natürlich noch Zeit, zeigt aber Anlagen auf ein harmonisches Ganzes inklusive Eleganz und Tiefe, muss sich noch etwas abrunden. Sollte mit Reife seine Größe offenbaren, auch wenn er derzeit den Eindrücken früherer Proben etwas hinterherhinkt…
94-95+/100 Th. Exzellenter bis großer Wein.

Preis pro Flasche im Vorverkauf (incl. 19% MwSt.) 30,00 €
Netto 25,21 € 40,00 €/l.

Späterer Preis nach Ankunft der Weine:

Preis pro Flasche (incl. 19% MwSt.) 32,00 €
Netto 26,89 € 42,67 €/l.

So, what do you think ?