2007 – Ten years after – Das Endranking (1) – Plätze 90 bis 85

BY IN Montsantwein verkostet, Prioratjahrgänge, Prioratwein verkostet, Weingenuss teilen - Mein Weinangebot NO COMMENTS YET , , , , , , , , , , , ,

So langsam trinken wir uns in die Rückverkostung nach dem Blindprobenranking ein und wir haben viel Spaß mit den ganzen Minifläschchen, da es ja nur einen Komplettausfall gab und ansonsten alle Weine schon so sind, dass es Spaß macht, sie genüßlich auzutrinken. Während wir uns so langsam vorwärts verkosten, kann ich hier schon mal die hintersten Plätze bekannt geben, da es unwahrscheinlich ist, dass noch ein Wein so abfällt, das er hier rein müßte…

 

DSC00697 DSC00698

Miniflaschen bereit zum Sortieren nach dem Ranking…

und dann kann es losgehen mit der 3. Verkostungsrunde der 2007er Ten years after Priorat / Montsant

 

Platz 90 / 90

Mas de les Pereres; Nunci Costero; Priorat – Poboleda; 2007 rot;

15°; aus Weinbergen mit niedrigen Erträgen unter 20 hl / ha; 12 Monate Ausbau in Barriques aus neuer französischer Eiche

 

Runde 1 (offen wegen Korkverdacht): Bestätigt sich leider an der Nase auf brutale Art. Der Korkton maskiert eine dunkle Frucht, schade. Am Gaumen eine süße reife dunkle Frucht, eher im Porrera – Stil, aber der Kork macht auch hier alles zunichte. Nicht bewertbar.

Runde 1 offen-wegen Korkverdacht beim Dekantieren: Bestätigt sich an der Nase nach dem Eingießen direkt, wird aber durch Luftzufuhr deutlich besser. Dahinter kommt eine kräuterig-mineralische Nase zum Vorschein. Je mehr man schwenkt, desto besser wird die Nase.  Am Gaumen zu Beginn auch durchschlagender Kork, schöne salzige Mineralik, saftig, frische Frucht mit präsenter Säure, der Wein wirkt sehr jugendlich, leider so aber nicht bewertbar. Kork. 

Runde 2 (offen): Der Korkton hat sich in der offenen Flasche noch deutlich verstärkt. Sehr schade.00/100 Th. Fehlerhafter Wein.

Runde 3 (offen aus der Miniflasche): Schade, schade, jammerschade. Hier werden wir um einen richtig großen Wein herumgebracht. Sehr voll und mit schöner Mineralik, aber am Ende macht der Korkton alles zunichte. Unbewertbar. 00/100 Th. Fehlerhafter Wein.

Runde 3 (offen aus der Miniflasche) – Gefühlt ist der Kork noch stärker geworden, bäh – ungenießbar und nicht zu bewerten. Schade….

(11/2017)

 

o.W. Th; o.W. VP – Kork – Fehlerhafter Wein.

 DSC00654

 

Platz 89 / 90

Maius Viticultors; Maius Assemblage; Priorat – Montsant; 2007 rot;

13,5°; Trauben aus der Lage Barranc de la Bruixa

 

Runde 1 (blind): Schwarzrot mit schönem Funkeln. Dunkle und kühle Nase, offen. Süß saure Frucht am Gaumen, rote und schwarze Johannisbeeren, dazu dann viel Schiefer, klar und geradeaus. 92+/100 Th. Sehr Guter Wein.

Runde 1 (blind): Etwas unruhige Nase, gekochte Frucht. Am Gaumen gekochte rote Frucht, eher einfach gestrickt, feine Mineralik, deutlich schwächster Wein im Flight, der Abgang mit feinem Tannin dann wieder überzeugender. Tut sich schwer nach 5 hervorragenden Weinen im Glas. Wäre er als erster Wein gekommen vermutlich höher bewertet, so komme ich ganz knapp auf 90 VP. 

Runde 2 (blind): Unverändert in der Nase, am Gaumen heute etwas dunkler und harmonischer. 92+/100 Th. Sehr Guter Wein.

Runde 2 (blind): Die Nase hat sich gefangen, Sauerkirsche, feine Mineralik. Am Gaumen etwas gekochte Sauerkirsche, Kräuter, schöne Mineralik. 90 VP

Runde 3 (offen aus der Miniflasche): Harmonisch und offen, an die 2. Blindrunde anschließend. Sehr ausgewogen. Läßt sich immer noch sehr gut und mit Spaß trinken. Heute weder säuerliche Frucht noch gekochte Noten zu finden. Unverändert. 92+/100 Th. Sehr Guter Wein.

Runde 3 (offen aus der Miniflasche): Heute wieder eher gekochte Frucht, die Nase überzeugt mich nicht wirklich. Wird mit Luft dann etwas besser. Am Gaumen Kräuter, rote Frucht, sehr gereift, wirkt auch heute am Beginn der Verkostung schwach. Gut trinkbar, aber zurecht (bei mir) auf dem letzten Platz. 88 VP

(11/2017)

 

92+; 92; 92+ Th.; 90; 90; 88 VP = 90,66++ = 91/100 Sehr Guter Wein.

 DSC00623

 

Platz 88 / 90

Clos L´ Asentiu; T41 (TINA41); Priorat – Porrera; 2007 rot;

15°; Grenache, Carignan; Merlot, Cabernet und Syrah aus jungen Reben, ausgebaut im Tank N° 41 von Vall Llach.

 

Runde 1 (blind): Schwarzrot. Noch etwas gedeckelte, sehr dunkle Nase, aber ebenfalls nach Porrera rufend. Ausgewogen und harmonisch, ziemlich wuchtig und mit der mineralischen Faust auf´s Beistelltischchen schlagend. Aber gut, er übt eben Druck aus… 92+/100 Th. Sehr Guter Wein. Un Café correcto?

Runde 1 (blind): Dichte, schwarzfruchtige Nase, Kaffee und dunkle Schokolade. Am Gaumen reichlich schwarze Frucht, präsente Säure, etwas vordergründig aber viel Spaß im Glas. 91+ VP

Runde 2 (blind): Noch immer etwas verschlossen in der Nase, opulent alkoholisch, sättigend, nicht mehr so gut wie in Runde 1. Mineralische Faust im Nachhall. 90+/100 Th. Sehr Guter Wein.

Runde 2 (blind): Dichte Kaffee- und Schoko-Nase. Am Gaumen dichte schwarze Frucht, präsente Säure, wirkt irgendwie etwas aufgesetzt und vordergründig, feines Tannin im Abgang. 91+ VP

Runde 3 (offen aus der Miniflasche): Sehr harmonisch und ausgewogen, ein eher kleines Näschen, dafür aber am Gaumen weniger opulent und nicht mehr die Faust ausfahrend, alles schön rund und ausbalanciert, aber auch ein wenig zu glatt und gefällig. 91/100 Th. Sehr Guter Wein.

Runde 3 (offen aus der Miniflasche): Betörend offene, sehr mineralische Nase, Espresso. Macht viel Spaß. Am Gaumen süße schwarze Frucht, harmonisch, viel Power, viel Spaß im Glas, schön zu trinken. 91 VP

(11/2017)

 

92+; 90+; 91 Th.; 91+; 91+; 91 VP = 91++++ = 91/100 Sehr Guter Wein.

 

DSC00625 

 

Platz 87 / 90

Cartoixa de Montsalvat; Montgarnatx; Priorat – La Vilella Alta; 2007 rot;

14°; 65% Grenache, 35% Carignan; 12 Monate Ausbau in französischer Eiche.

 

Runde 1 (Blind): Dunkles Kardinalsrot mit schönem Funkeln. Offene dunkle Fruchtnase, Heidelbeere und Brombeere, dazu Kräuter und Gewürze. Am Gaumen sehr glatt und fruchtbetont, zeigt durchaus etwas Druck, aber auch Eleganz, Schiefer im Nachhall. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.

Runde 2 (Blind): Neute etwas sehr tanningeprägt, trocknet fast ein wenig aus. Das führt zu Punktabzug, ansonsten von der Charakteristik gleich wie in der ersten Blindprobe. 92+/100 Th. Sehr Guter Wein.

Runde 1 (6 Tage offen): Nase etwas verhalten, gibt noch nicht alles preis, steigert sich allerdings im Glas, dann feine Mineralik. Am Gaumen frische rote Frucht, präsente Säure, feine Mineralik. Sehr schön zu trinken, macht sich auch sicher hervorragend als Essensbegleiter. 90+ VP 

Runde 2 (8 Tage offen): Nase etwas offener, schöne Mineralik, bestätigt am Gaumen die Eindrücke von vor 2 Tagen. 90+ VP

(09/2017)

 

94+; 92+ Th.; 90+; 90+ VP = 91,5++++ = 92/100 Sehr Guter Wein.

 Montgarnatx 2007

 

Platz 86 / 90

Cesca Vicent; Cesca Vicent; Priorat – Gratallops; 2007 rot;

15°; 40% Grenache, 35% Cabernet Sauvignon; 20% Merlot, 5% Syrah; auf dem Weg zur Ökozertifizierung

 

Runde 1 (blind): Dunkles Kardinalsrot mit schönem Funkeln. Erst leicht offene Nase, dunkel und mineralisch, Kirschkerne. Wirkt kühl und noch verschlafen, macht aber mit Luft langsam auf. Am Gaumen Säuerliche Beerenfrüchte und Schattenmorellen, viel Schiefer. Hintenraus Milchkaffee auf warmer Schieferplatte, mittlerer Körper, noch etwas Tannin und viel Grip. Steinwein. Ausgewogen. Sehr direkt. Frucht und viel Schiefer. 92+/100 Th. Sehr Guter Wein.

Runde 1 (blind): Etwas verhaltener zu Beginn, sehr feine Aromen, rote Früchte auf Schieferbett. Animierend. Dreht mit Luft mächtig am Rad, dann auch schwarze Frucht, Mandeln. Graphitnoten. Am Gaumen betörende Sauerkirsche, schöne Harmonie, feine Mineralik. Viel Spaß im Glas. 91+ VP

Runde 2 (blind): Ist heute in der Nase deutlich offener, am Gaumen aber bleibt er nach wie vor der Steinwein. Baut ingesamt mehr Druck auf als am ersten Tag, wird expressiver, ohne seinen Charakter zu leugnen. Schöner kirschig – schiefriger Nachhall, durstlöschend. Gewinnt daher insgesamt dazu. 93+/100 Th. Exzellenter Wein.

Runde 2 (blind) Deutlich offenere Nase, betörende Mineralik, sehr animierend. Am Gaumen sehr Schiefer-mineralisch, Sauerkirsche, hatmonisch, feine Länge mit hervorragendem Trinkfluss. Insgesamt verbessert – erhöhe auf 92+ VP

Runde 3 (offen aus der Miniflasche): Noch immer ein Steinwein, Kirsche und Schiefer. Durstlöschend. Aber weniger expressiv als in der 2. Runde. 92+/100 Th. Sehr Guter Wein. 

Runde 3 (offen aus der Miniflasche) Offene und betörende mineralische Nase. Am Gaumen dichte Schiefer-Mineralik, harmonisch und schön zu trinken. 91 VP

(11/2017)

 

92+; 93+; 92+ Th.; 91+; 92+; 91 VP = 91,833+++++/100 = 92/100 Sehr Guter Wein.

 WIN_20170905_134320

 

Von diesem Wein gibt es noch ein paar Restflaschen in meiner Prioratführerselektion per Telefon oder Mail zu bestellen…

Nur noch 9 Flaschen im Bestand!

Preis pro Flasche (incl. 19% MwSt.) 19,00 €

Netto 15,97 € 25,33 €/l.

 

Platz 85 / 90

Venus la Universal; Dido; Montsant – Falset;

14°

 

Runde 1 (blind): Schwarzrot, fast blickdicht. Offene, sehr animalische Nase, frischer Furz einer Katze, schon etwas penetrant, Für Landluftliebhaber… Am Gaumen dann deutlich braver und gezügelter, aber ein kleines Pferd steht dennoch auf dem Flur. Zugleich aber saftig und von kühler Frische. Charakterwein. Noch viel Tannin. 91+/100 Th. Sehr Guter Wein.

Runde 1 (blind): Leichter Stinker, animalisch, Pferd, (vermutlich der so genannte Dido-Furz :-) ) dazu feine Kräuter, sehr betörend. Am Gaumen frische Frucht, sehr fein und elegant, trinkig und jugendlich, mit ganz feinem Extrakt und feinem Tannin im Abgang, macht sehr viel Spaß am Gaumen. 92+ VP

Runde 2 (blind): Die Nase ist heute stinkerfrei, dadurch leicht besser, ansonsten eher unverändert im Charakter. 92+/100 Th. Sehr Guter Wein.

Runde 2 (blind): Ganz minimaler Stinker, mir scheint das Pferd ist auf dem Ausritt, Feine Kräuter, schwarze Frucht. Am Gaumen praktisch unverändert, fein, elegant, trinkig, jugendlich. 92+ VP

Runde 3 (offen aus der Miniflasche): Heute stinkerfrei, dafür sehr harmonisch, Frucht, Kräuter und ein noch immer vorhandenes Tannin am Gaumen, schöner Extrakt und sogar ein paar Finessen, ohne die Tiefe der großen Weine allerdings. Kräuter im sanften, relativ langen Nachhall. Legt zu. 93/100 Th. Exzellenter Wein. 

Runde 3 (offen aus der Miniflasche): Vom Stinker ist fast nichts mehr zu merken, feine Frucht, Kräuter, sehr feine Nase lässt den Gaumen wässern. Am Gaumen elegant, harmonisch mit feiner Frucht, feinem Extrakt, wunderbarer Trinkfluss. Dazu noch ganz feines Tannin im Abgang. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich geplättet, wie sich dieser Wein nach 10 Jahre noch präsentiert. Chapeau!! 92+ VP

(11/2017)

 

91+; 92+; 93 Th.; 92+; 92+; 92+ VP = 92+++++ = 92/100 Th. Sehr Guter Wein.

DSC00651

 

 

So, what do you think ?