Während der Tour zur Fira de Falset 2012 verkostet – Weine aus 2005

BY IN Prioratjahrgänge, Prioratwein verkostet, Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , , , , , , ,

Nur von zwei Erzeugern wurden die 2005er Weine hervorgeholt – und es bestätigt sich auch hier, dass wohl bei vielen Weinen dieses Jahrgangs besser nach wie vor “Warten” angesagt ist.

Rotllan Torra; Amadis; Priorat – Torroja del Priorat; 2005 rot;
92+/100 Th. = 92/100 Th.

Eine typisch 2005er Nase, noch verschlossen – ähnlich wie am Vortag die Weine von Sangenis I Vaque. Dann kommen mit Luft ein paar parfümierte Noten. Am Gaumen dagegen sehr klar und sauber und typisch für Torroja – er definiert sich über Kirschen mit etwas Schiefer und ist durchaus angenehm zu trinken, nicht all zu tief. Gute Tanninreserven. Ein Wein, der sich noch weiter entwickeln muss. 92+/100 Th. Sehr gut.
(05/2012 – beim Tast de Cal Compte in Torroja verkostet)

Sangenis I Vaque; Vall Por; Priorat – Porrera; 2005 rot;
92,5+/100 Th. = 93/100 Th.

Sehr leichter Duft, in der Nase immer noch etwas verschlossen und etwas schmutzig – staubig am Gaumen, braucht immer noch etwas Zeit. Gibt wenig außerhalb des Schieferstaubes preis, wirkt am Gaumen eher leicht, etwas herb und mit männlichem Touch, hat auch nicht die Tiefe des 2004ers, kommt bisher an den Vorgängerjahrgang insgesamt nicht heran. Mit Luft im Glas etwas besser.
92-93+/100 Th. Sehr guter bis Exzellenter Wein.
(05/2012 – beim Tast amb Dones verkostet)

Rotllan Torra; Tirant; Priorat – Torroja del Priorat; 2005 rot;
95+/100 Th. = 95/100 Th.

Erst leicht offen in der Nase, komplexer als seine Artgenossen und etwas mehr aufgefächert. Dunkle Früchte im Gewürzbasar, nicht unspannend. Am Gaumen ausbalanciert und schon fast rund, aber noch mit einer Tanninwand versehen, allerdings von samtener Struktur. Braucht noch Zeit, ist aber groß. 95+/100 Th.
(05/2012 – beim Tast de Cal Compte in Torroja verkostet)

Sangenis I Vaque; Clos Monlleo; Priorat – Porrera; 2005 rot;
95.5+/100 Th. = 96/100 Th.

Im Moment dominiert noch das Holz, Dunkle Kirschen auf Vanille Pudding mit Soße aus Bitterschokolade– alles ohne Zucker – am Gaumen ein schlafender Riese. Das Tannin trocknet ein wenig – ein Langstreckenläufer, der noch nicht auf Touren kommt. Er lässt sich Zeit und reklamiert wohl noch weitere 5 bis 10 Jahre Ruhe. Großes Potential ist da, aber momentan wenig Trinkspaß.
Derzeit 95-96+/100 Th. Groß.
(05/2012 – beim Tast amb Dones verkostet)

Wahrscheinlich präsentieren sich gegenwärtig alle vier der hier gezeigten 2005er noch unter ihrem Wert.
Wer nicht grade aus akademischen Gründen an seine besseren 2005er herangehen will, der sollte besser bei vielen noch warten.

So, what do you think ?