Einmal ins Priorat und zurück – Das Roadbook Firafahrt 2017, Kapitel 28 – Dienstag, 02.05.2017 (2) – Tast Professional (2)

BY IN Montsantwein verkostet, Priorat - Tourismus, Prioratwein verkostet, Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , , , , , , ,

Nun wird es Zeit, das Fira – Roadbook endlich weiter zu führen, inzwischen sind alle Verkostungsnotizen von mir aufgearbeitet, daran haperte das Weiterschreiben bis jetzt… – nun denn frisch ans Werk -  wir waren auf dem Tast Professional stecken geblieben,  einen ersten Post mit Notizen zu den Weinen von Mas Alta, Alvaro Palacios, Mas Doix, Clos Mogador und Ripoll Sans gab es bereits, nun schlendern wir weiter…

Wir kommen zum großen Sara Perez – Stand. Hier gibt es neben dem Montsantprojekt Venus La Universal, welches sie mit ihrem Mann René (IV) Barbier gemeinsam macht, auch die Mas Martinet Weine und einen Jahrgang von Vinya del Vuit. Wir verkosten alles, was wir verkosten müssen, dh. alles, was wir nicht bereits im Glas bei der öffentlichen Fira hatten. Und das ist dann doch eine ganze Menge… Aber es hat sich gelohnt, jede Menge guter und spannender Stoff.

 

Venus La Universal; Venus; Montsant – Falset; 2013 rot;

Sehr ausgewogen und sehr elegant. Wirkt relativ leicht am Gaumen, aber ist zugleich sehr aromatisch. Ein seriöser Wert. 95-96+/100 Th. Großer Wein.

(05/2017)

 

Venus La Universal; (Grenache aus La Figuera); Montsant – Falset; 2014 rot;

100% Grenache aus der Gemarkung La Figuera, in der Amphore ausgebaut, noch nicht abgefüllt und noch ohne Namen. Sehr intensive und etwas würzige Grenachearomatik, sehr offen, sehr kühl, sehr elegant. Der Amphorengeschmack sticht nicht deutlich hervor. Sehr schön ausbalanciert. 96+/100 Th. Großer Wein.

(05/2017)

 

Venus La Universal; Dido – La Solució Rosa; Montsant – Falset; 2015 rosé;

Cuvée aus roter, weißer und grauer Grenache, dazu etwas rote Carignan und Macabeu. Farblich wie ein Vin Gris – graustichiges Blassrosa. Sehr frisch, Pampelmuse, Orangen, Zitrusfruchtmix, alles aber auch nicht all zu intensiv. Trinkig. 93+/100 Th. Exzellenter Wein.

(05/2017)

 

Venus La Universal; Venus Blanc; Montsant – Falset; 2012 weiß;

Ungeschwefelter Vi Natural, in der Amphore ausgebaut. Wunderbar cremig und ölig, zugleich aber sehr frisch. Lang anhaltend. Aromenreich und verführend. 95+/100 Th. Großer Wein.

(05/2017)

 

Mas Martinet; Clos Martinet; Priorat – Falset; 2015 rot;

60% Grenache, 18% Carignan, 18% Syrah, 4% Cabernet Sauvignon und Merlot, partiell ausgebaut im Beton, Barrique, Amphore, Fuderfass… – um laut Sara Perez mehr Komplexität in den Wein zu bringen. Anfänglich eine etwas animalische Note in der Nase, sehr speziell, wandelt sich dann aber dauernd. Sehr intensiv und komplex. Sehr interessante Wandlung. Am Gaumen sehr frisch und elegant, sehr sinnlich und zärtlich, sehr rund und ganz anders, als man es von der Nase her jetzt vermuten würde. Sehr gut gemeistertes Tannin, große Klasse. Femininer Streichelwein, faszinierend. 97+/100 Th. Weltklassewein.

(05/2017)

 

Mas Martinet; Cami Pesseroles; Priorat – Falset; 2015 rot;

102 Jahre alte Carignan und ganz klein wenig alte Grenache aus der gleichnamige Einzellage. Subtil, sinnlich und noch etwas intensiver als der Clos Martinet, zugleich aber weniger komplex und mehr geradeaus. 97-98+/100 Th. Weltklassewein.

(05/2017)

 

La Vinya de Vuit; Ocho; Priorat – Gratallops; 2013 rot;

In der Nase etwas verschlossen, aber viel Kraft ahnen lassend. Audrucksstark am Gaumen. Säuerliche rote Früchte, sehr komplex. Bei aller Fülle auch viel Eleganz, leider aber auch ein etwas trocknendes Tannin. Braucht noch viel Zeit, ein typischer 2013er. Sollte sich das Tannin besser einschleifen und sich der trocknende Eindruck legen, dann haben wir auch hier einen Weltklassewein. Noch viel Potential, aber weniger strukturiert und tief als die besten Ocho – Jahrgänge, entwickelt sich auch eher in Richtung Eleganz. 96+/100 Th. Großer Wein.

(05/2017)

 

Mas Martinet; Els Escurcons; Priorat – Falset; 2015 rot;

Intensiv und üppig, man hat sogar die Assoziation an verbrannte Frucht (es gab hier in dem Jahr einen verheerenden Waldbrand, der Teile dieses Weinbergs in Mitleidenschaft zog). Zugleich viel Tannin, hier das übliche Jahrgangsproblem im Gegensatz zu den anderen Mas Martinet – Weinen aus 2015. Er wird viel Zeit brauchen. Sehr speziell, aber durchaus mit gutem Potential. 96+/100 Th. Großer Wein.

(05/2017)

 

Venus La Universal; Dido Blanc; Montsant – Falset; 2015 weiß;

Sehr frisch und sehr zitrusfruchtig, Nase und Gaumen im Einklang. Sehr aromatisch, ein wunderbarer weißer Dido, der viel Spaß macht. 93-94+/100 Th. Exzellenter Wein.

(05/2017)

 

Bei Mas Igneus wollen wir nur schnell den Spitzenwein ergänzen, den es auf der normalen Fira nicht gab. Aber es gib auch noch einen neuen, sehr speziellen Weißen, den man uns nicht zu Unrecht nahelegt.

 

Mas Igneus; Coster de Carignan; Priorat – Gratallops; 2013 rot;

100% Carignan aus einer Parzelle unterhalb der Ermita von Gratallops zur Straßenseite. Sehr voll und aromatisch, braucht aber sicher noch viel Zeit, 7 bis 10 Jahre mindestens warten. Dunkle Noten, schiefriger Nachhall, sehr viel Mineralik. 96+/100 Th. Großer Wein.

(05/2017)

 

Mas Igneus; Reneier; Priorat – Gratallops; 2016 weiß;

60% Blanc de Noir von roter Grenache und 40% weiße Grenache. Der erste Jahrgang dieses neuen Weines. Interessante Aromatik, aber noch sehr jung wirkend. 93+/100 Th. Exzellenter Wein.

(05/2017)

 

Bei Mas d´ en Gil muß ich mich nicht hetzen, da ich einiges bereits zuvor im Glas hatte. Ich ergänze hier mit dem beiden besseren Weißweinen und dem aktuellen Clos Fontà Jahrgang.

 

Mas d´ en Gil; Coma Blanca; Priorat – Bellmunt del Priorat; 2014 weiß;

Kommt jetzt in einer Burgunderflasche, behält aber die hier übliche Qualität bei. Sehr schöne florale Aromatik, aber auch noch etwas grüne, jugendliche Noten. Noch recht gutes Tannin. Reifen lassen. 93-94+/100 Th. Exzellenter Wein.

(05/2017)

 

Mas d´ en Gil; Coma Alta; Priorat – Bellmunt del Priorat; 2014 weiß;

Sehr cremig am Gaumen, dazu eine Zitrusfrische. Ausbalanciert und frisch, lässt sich auch jung schon recht gut trinken, wird sich aber dennoch positiv weiter entwickeln. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.

(05/2017)

 

Mas d´ en Gil; Clos Fontà; Priorat – Bellmunt del Priorat; 2012 rot;

Sehr feminin, sehr elegant und ausgewogen. Braucht noch ein wenig Reifezeit, derzeit zeigt er noch nicht das gesamte Programm. 95-96+/100 Th. Großer Wein.

(05/2017)

 

Auch bei Costers del Priorat kann ich mich – im Gegensatz zu Klaus-Peter – ausruhen. Aber den Weißwein lasse ich mir gerne geben, hat er heute doch eine gute Temperatur zum Verkosten

 

Costers del Priorat; Pissares Blanc; Priorat – Bellmunt del Priorat; 2014 weiß;

Grenache Blanc, Macabeu und PX. Sehr gutes PGV. Schließt an den Eindruck vom vorigen Jahr gut an. 92-93+/100 Th. Sehr Guter bis Exzellenter Wein.

(05/2017)

 

Ehe ich mich nun langweile, gehe ich bereits weiter und mein Weg führt mich zu Richard Rofes, der die Weine des Celler d´ Scala Dei vorstellt.

 

Celler de  Scala Dei; Pla dels Angels; Priorat – Scala Dei; 2016 rosé;

Wirkt farblich wie ein Vin Gris – recht blass. Zeigt sich am Gaumen mit einem Eindruck von Süße (er hat 3 g Restzucker), bleibt aber trotzdem schön frisch. Ausgewogen und gut zu trinken. Macht Spaß. 91+/100 Th. Sehr Guter Wein.

(05/2017)

 

Celler de Scala Dei; Scala Dei Garnatxa; Priorat – Scala Dei; 2016 rot;

Typische fruchtbetonte Grenache – Nase mit himbeerigen Noten. Am Gaumen eine süße und reife Grenachefrucht, einfach und klar, geradeaus und frisch. Leichtes Tannin. Ein guter Essensbegleiter, unkompliziert. Sehr direkt und gut zu trinken. 91+/100 Th. Sehr Guter Wein.

(05/2017)

 

Celler de Scala Dei; Prior Scala Dei; Priorat – Scala Dei; 2015 rot;

55% Grenache, 25% Carignan, 20% Cabernet und Syrah. Recht einfach gestrickt und gradeaus. Eine süße, grenachebetonte Frucht und viel Tannin für eine längere Lagerung. 92+/100 Th. Sehr Guter Wein.

(05/2017)

 

Celler de Scala Dei; Cartoixa de Scala Dei; Priorat – Scala Dei; 2013 rot;

75% Grenache, 25% Carignan. Viel seriöser und tiefer, mit schöner frischer Frucht, sehr dicht und kompakt, gute Tanninreserven, zwar antrinkbar, aber eigentlich braucht er noch Zeit, seine Potentiale auszuspielen. Sehr seriöser und würdevoller Wein, super Kühle und Tiefe. 96+/100 Th. Großer Wein.

(05/2017)

 

Ein dritter Teil mit den letzten, noch fehlenden Verkostungsnotizen zum Tast Professional folgt in Kürze…

So, what do you think ?