In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 40 – 29.08.2011 (7) – Via Ferrata du Roc du Vent – Abstieg und Rückweg

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , ,

Der Abstieg vom Roc du Vent ist erreicht, wir haben wieder Sicherungskabel und bald schon U-Eisen als Hilfe im Fels. In mehreren Anschnitten geht es im Fels nach unten, immer wieder unterbrochen von kurzen Wegabschnitten. Auch wenn es manchmal gewöhnungsbedürftig aussieht, so schlimm ist es nicht. Wenn man gesichert und vorsichtig absteigt, bleibt alles im

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 39 – 29.08.2011 (6) – Via Ferrata du Roc du Vent – Pont Népalais und 2. Turm

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers 1 COMMENT , , ,

Wie bereits erwähnt, überspannt die Brücke die Schlucht in einer Höhe von 35 m auf 19 m Länge. Es handelt sich um eine Pont Népalais, d.h. ein Seil für die Füße, aber zwei für die Hände + ein Sicherungsseil. Bei diesem „vernebeltem Blick“ in Richtung des 2. Turms kommt mir ein Gedicht von Hermann Hesse

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 38 – 29.08.2011 (5) – Via Ferrata du Roc du Vent – Abstieg in den Canyon und 1. Turm

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , ,

Noch immer sind wir dabei, den Klettersteig Via Ferrata du Roc du Vent im Detail zu erleben. Nach dem Panoramaweg auf dem Hauptgipfel entlang geht es dann wieder mit Sicherungsseilführung und auch mit U-Eisen wieder bergab. Noch einmal schauen wir hinüber zur Cormet de Roselend. Dahinter der 2891 m hohe Berg La Terrasse. Steffen am

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 36 – 29.08.2011 (3) – Via Ferrata du Roc du Vent – 1. Rampe

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers 1 COMMENT , , ,

Gleich zu Beginn wird klar, um was es hier zunächst geht, es gibt viele Abschnitte mit teilweise recht glatten Reibungsabschnitten. Nicht überall haben wir U-Eisen für die Füße, mitunter kann es rutschig werden. Auch für die Hände gibt es manchmal nur zwei Alternativen, Sicherungsseil greifen oder am Felsen Halt suchen. Wer auf letztere sportliche Begehung

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 35 – 29.08.2011 (2) – Via Ferrata du Roc du Vent – Zustieg

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , , ,

An der Berghütte Refuge du Plan de la Laie ist der offizielle Parkplatz, der natürlich in der Saison bei so herrlichem Wetter wie heute schnell mehr als voll ist. Wir finden aber direkt gegenüber der Refuge noch eine kleine Lücke, in die unser Auto passt. Wir schnappen unsere Klettersteigausrüstung und zusätzlich noch unsere Stirnlampen, denn

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 29 – 27.08.2011 (4) – Via Ferrata de l´ Adret – La Passerelle

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , , ,

Beschreibung des Klettersteiges: In einer Steilkurve ist der Zugangspfad zu sehen, man muss dazu über die Begrenzung der Straße „klettern“, etwas weiter unten in dieser Kurve kommt auch der Zugangsweg von unten hinzu. Von der Kurve aus ist auch weiter oben in der Schlucht schon die Brücke zu erkennen. Zunächst steigt der Weg bis zur

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 28 – 27.08.2011 (3) – Via Ferrata de l´ Adret – auf dem Plateau von Montvernier

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , ,

Steffen wartet oben auf mich, an einen Felsblock gelehnt – er hat es geschafft. Und er sieht auch etwas geschafft aus, was ihn aber nicht davon abhält, die Aussicht ins tiefe Tal zu bewundern. Im geschäftigen Tal machen sich die Arc, die Nationalstraße und die Autobahn den Platz streitig, hier oben herrscht dagegen Ruhe und

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 27 – 27.08.2011 (2) – Via Ferrata de l´ Adret – Le Bastion, oberer Teil

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers 5 COMMENTS , , , ,

Auf geht´s! Beobachten wir Steffen beim Steigen des ersten langen Überhangabschnittes des Klettersteiges… Wer nicht halbwegs schwindelfrei ist, sollte hier nicht mehr nach unten gucken… … – doch auch der Blick auf den weiteren Wegverlauf ist nix mehr für zart besaitete Gemüter. Auch Steffen sieht zu, dass er Land gewinnt und ist bereits vor der

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 26 – 27.08.2011 (1) – Via Ferrata de l´ Adret – Le Bastion, unterer Teil

BY IN Montsantwein verkostet, Reisetagebuch eines genügsamen Genießers 2 COMMENTS , , , , ,

Die halbe Nacht hat es noch geregnet, als ich mitten in der Nacht mal raus muss, ist sternenklarer Himmel und nach wie vor weht ein kalter Wind. Wir schlafen lange, erst 09.30 Uhr stehen wir auf, die Sonne ist noch sehr schüchtern, aber der Wind trocknet das Zelt, später auch die Unterlegplane und die feuchten

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 23 – 26.08.2011 (4) – Via Ferrata de Comborciere

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , ,

Steffen bringt das Seil und die Rucksäcke mit dem für den Klettersteig überflüssigem Klettermaterial zum Auto, welches ja nur 5 Minuten entfernt steht, der Zugang vom Parkplatz zum Klettersteig ist zudem auf fast gleicher Höhe wie dessen Einstieg. Auf dem Parkplatz gibt es eine Tafel mit der Beschreibung des Steiges, der hier mit „D“ (difficile

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 18 – 25.08.2011 (3) – Via Ferrata de la Chal – 2. Abschnitt

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers 1 COMMENT , ,

Beschreibung des 2. Abschnittes: Der zweite Teil ist noch einmal deutlich sportlicher als der erste, es gibt zunächst lange Querungen mit Reibungstritten und wenig Griffen und Abstiege mit Griffen im Fels. Zwei Affenbrücken (Pont de Singe) – 7 und 15 m lang, die allerdings recht stabil sind, geben etwas für die Nerven dazu. Es folgt

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 17 – 25.08.2011 (2) – Via Ferrata de la Chal – 1. Abschnitt

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers NO COMMENTS YET , , ,

Wir fahren aus dem Zentrum der Siedlung Saint Colomban des Villards hinaus bis hinter den Ortsteil La Chal. Hier ist der Parkplatz für den Klettersteig – mit Hinweistafel. Zu unserer Überraschung sehen wir, dass der kleine Biwakplatz unterhalb des Parkplatzes mit einem Lehrklettersteig sich auch gut zum Biwakieren eignet. Es gibt sogar eine eigene Trinkwasserquelle.

CONTINUE READING …