In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 60 – 31.08.2011 (10) – inclusive Trangia deluxe

BY IN kein Priorat - Montsant, Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Trangia deluxe NO COMMENTS YET , , , ,

Die zwei Bier von der Buvette nach dem Klettersteigabenteuer sind ausgetrunken, Käse, Wurst und Brot aufgegessen, Zelt, Camping- und Klettermaterial im Auto verstaut und ich hab es mir auf dem Beifahrersitz bequem gemacht… Ein wenig hinter Aussois kommt eine Stelle, wo man noch mal so richtig schön auf das Fort Victor Emmanuel und in die

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 50 – 30.08.2011 (9) – Trangia deluxe

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Trangia deluxe NO COMMENTS YET , , , ,

Ein wenig später gäbe es einen Platz zum Biwakieren an der Kapelle Notre Dame des Grâces und nahe eines Klettersteiges, aber aus irgendwelchem Grund gefiel Steffen der Platz nicht und so fuhren wir weiter, nicht ahnend, dass es dann erst mal tote Hose mit Biwakplätzen sein wird. Die drei Klettersteige zwischen Bonneval und Lanslebourg Mont

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 41 – 29.08.2011 (8) – incl. Trangia deluxe

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Trangia deluxe NO COMMENTS YET , , , , ,

Auf unserem Weg über den Cormet de Roselend nach Bourg Saint Maurice bauen wir noch einen kleinen Abstecher ein. Eine kleine schmale Straße im Tal des Torrent des Glaciers führt zunächst in das vergleichsweise noch belebte Dörfchen Les Chapieux und wird dann abenteuerlich schmal, aber landschaftlich höchst reizvoll. Wir fahren soweit es geht über Séloge

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 33 – 28.08.2011 (3) – Trangia deluxe

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Trangia deluxe 1 COMMENT , , ,

Es gibt Trangia deluxe mitten in Savoyen… Und weil heute Sonntag ist ein typisch savoyardisches Gericht inclusive einem solchen Wein. Crozet au Sarrazin – klassisch für den Trangia adaptiert. Die Crozet sind kleine Plättchen besonders gearteter Teigwaren, die besonders traditionell im Tarentaise hergestellt werden, angeblich geht die Tradition auf die Sarazenen zurück. Man bekommt sie

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 30 – 27.08.2011 (5) – Trangia deluxe

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Trangia deluxe NO COMMENTS YET , , , ,

Als sich wenige Kilometer später unser erster kleiner Kreis schließt, kaufe ich beim Intermarché in Saint Etienne de Cuines einige Lebensmittel fürs Wochenende. Dann geht es zur anderen Seite weg von der Nationalstraße. In La Chambre besichtigen wir noch eine alte, auf die Romanik zurückgehende Kirche, die sogar geöffnet ist – und dann geht es

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 19 – 25.08.2011 (4) – Trangia deluxe

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Trangia deluxe NO COMMENTS YET , ,

Steffen liegt schon unten auf der Matte und erholt sich, ich hab erstmal nur Durst und nehme gern das Angebot der Qelle, wie aber auch das des eisgekühlten Cidre an, der jetzt quasi das „Kletterbier“ ersetzt, da muß nicht über beste Qualitäten fabuliert werden, da muss einzig Durst gelöscht werden… Steffen macht Waschtag und ich

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 15 – 24.08.2011 (4) – Trangia deluxe

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Trangia deluxe 4 COMMENTS , , , , ,

Der Ausstieg des Klettersteiges Via Ferrata de Roche Veyrand ist auf 1.300 m Höhe. Zunächst bewundere ich die grandiose Aussicht. Auf dem letzten Bild ist auch die Straße von Les Echelles her erkennbar, die ja leider gesperrt war. Sie fräst sich da auch recht gut in den Fels, wie zu erkennen ist. Ansonsten ist natürlich

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 11 – 23.08.2011 (5) – Trangia deluxe

BY IN Trangia deluxe NO COMMENTS YET , ,

Erneut sind wir erst recht spät am Auto und unser Wunsch nach einem baldigen Biwakplatz wird nicht erhört, bis Yenne tut sich diesbezüglich nichts und auch auf der Strecke dahinter sind wir erfolglos. Irgendwo zwischen La Chapelle St. Martin und etwa 5 bis 7 km vor Novalaise kommen wir an einem Bauerngehöft mit schöner Wiese

CONTINUE READING …

In die französischen Alpen und zurück 2011 Teil 6 – 22.08.2011 (5) – Trangia deluxe

BY IN Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Trangia deluxe NO COMMENTS YET , , , ,

Als wir nach dem Klettersteig wieder unten in Morez ankommen, dauert es nicht mehr lange bis zum Dunkelwerden, Wenn die ersten an die DDR erinnernden Neubauhäuser kommen, dauert es auch noch eine ganze Weile, bis der Parkplatz wieder errreicht ist, denn die ersten Häuser sind weit oben am Hang. Freundliche Leute weisen uns sofort den

CONTINUE READING …

Weinrallye N° 47 – Alemannia…

BY IN Essen und Trinken hält Leib und Seele beisammen 1 COMMENT ,

so ähnlich sagt man ja auch heute noch in Spanien und auch in Katalonien zu „Deutschland“ – also könnte ich durchaus auch einen Prioratwein aufziehen… Nein, ich halte mich dann doch schon an die schöne alte Landkarte, auf der Deutschland ähm Alemannia noch recht klein war. Schon viele lange Jahre mag ich dieses eine Weingut

CONTINUE READING …

Einmal ins Ungewisse 2010 – 09.10.2010 (Teil 54 – letzter Teil) – Probe gereifter spanischer Spitzenweine in Oberhausen

BY IN Allgemeines, Essen und Trinken hält Leib und Seele beisammen, Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Weinverkostungen 1 COMMENT , , , , , , ,

Lange schon war dieses Ereignis im Kalender angestrichen. Aufgrund meiner Misere in Belgien traf ich nun bereits am 08.10.2010 bei Norbert und Wera in Oberhausen ein. An dem Abend plünderten wir ein wenig Norberts Keller, der mir zeigte, dass ich mich mit meinen wenigen Flaschen nicht so ängstlich haben müsse – aber noch beeindruckender als

CONTINUE READING …

Einmal ins Ungewisse 2010 – 05.10.2010 (Teil 50) – auf nach Belgien

BY IN Prioratwein verkostet, Reisetagebuch eines genügsamen Genießers, Trangia deluxe NO COMMENTS YET , , , , ,

Bis auf Höhe Rethel fahre ich auf der autobahnähnlichen Schnellstraße, dann geht es über Signy l´ Abbaye und Rocroi nach Belgien, da es bei der Ortsdurchfahrt all dieser Orte jedesmal regnet, habe ich keine Lust, da jeweils herum zu laufen, obwohl mir grade Rocroi sehr gut gefällt, auch wenn es den berühmten Käse mit 0%

CONTINUE READING …